Dies ist der Cache von Google von http://www.paraneua.de/friedevompapst.htm. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 19. März 2011 13:20:38 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen

Diese Suchbegriffe sind markiert: rudolf steiner Diese Begriffe erscheinen nur in Links, die auf diese Seite verweisen: drucken erkenntnischristentum  
Dies ist die reine Textversion des Zwischenspeichers von G o o g l e für http://www.bioeule2002.de/friedevompapst.htm nach dem Stand vom 9. Mai 2007 22:10:31 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die gesamte Seite im Cache, einschließlich der Bilder, anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:94Y1sTDeGSYJ:www.bioeule2002.de/friedevompapst.htm+wilhelmbraunschmetterling&hl=de&strip=1


Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben:  wilhelmbraunschmetterling 


Dies ist der Zwischenspeicher von Google für http://www.beepworld.de/cgi-bin/hp/gaestebuch.pl?userid=983088;from=150 nach dem Stand vom 13. Sept. 2006 04:56:39 GMT.
Googles Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:uEZ1hIqz_xIJ:www.beepworld.de/cgi-bin/hp/gaestebuch.pl%3Fuserid%3D983088%3Bfrom%3D150+eiwaz+paraneua&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=1&lr=lang_de
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: 
eiwaz 
paraneua 

Eintrag vornehmen:
Name:
 
eMail:
 
Homepage:
 
Sicherheitscode:
 
 (bitte übertrage in das Feld)
Beitrag:
 
 
 
 
 
 
Seite(n): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 (338 Einträge total)
 
 
188.) 16.05.2005 / 14:34
Name:
macht der liebe
eMail:
keine
Homepage:
Beitrag:
www.paraneua.de/ichbetea.midi
 
 
187.) 16.05.2005 / 13:46
Name:
statt holocaust-politik "power of love"!
eMail:
keine
Homepage:
Beitrag:
O power of love, all else transcending
In Jesus present evermore,
I worship Thee, in homage bending
Thy name to honor and adore;
Yea, let my soul, in deep devotion,
Bathe in love\s mighty boundless ocean.

Thou art my rest, no earthly treasure
Can satisfy my yearning heart,
And naught can give to me the pleasure
I find in Thee, my chosen part,
Thy love, so tender, so possessing,
I joy to me, and every blessing.

To Thee my heart and life be given,
Thou art in truth my highest good;
For me Thy sacred side was riven,
For me was shed Thy precious blood.
O Thou who art the world\s salvation,
Be thine my love and adoration.




--------------------------------------------------------------------------------
Eines der erschütterndsten und zugleich großartigsten Erlebnisse war mir die Weihnachtsnacht 1945, in der wir gefangenen Nationalsozialisten - etwa 6.000 an der Zahl - umgeben von mit amerikanischen Maschinengewehrschützen besetzten Wachtürmen, ohne vorherige Verabredung plötzlich gemeinsam das Lied "Ich bete an die Macht der Liebe" sangen. Alle amerikanischen Offiziere und viele Tausende Deutsche liefen zusammen, um uns zu sehen, zu hören und mitzusingen - und der amerikanische Lagerkommandant, ein Frontoffizier, hatte Tränen in den Augen.
(Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg-Lippe).

Google-Suche, angeregt von Paraneua-Bioeule
www.paraneua.de/linkverweis.htm
www.paraneua.de/miteinander.htm
 
 
186.) 16.05.2005 / 13:41
Name:
statt holocaust-politik!
eMail:
keine
Homepage:
Beitrag:
Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://ingeb.org/spiritua/ichbetea.html nach dem Stand vom 2. Apr. 2005 12:31:21 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:GiQh9oD47BUJ:ingeb.org/spiritua/ichbetea.html+ich+bete+an+die+macht+der+liebe&hl=de


Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: bete macht liebe



--------------------------------------------------------------------------------

Ich bete an die Macht der Liebe

Melodie - Melodie mit Vorspiel - "St. Petersburg" Dmytri Bortniansky, 1822 (1751-1825)


Gerhard Tersteegen 1697-1769
Ich bete an die Macht der Liebe,
Die sich in Jesu offenbart;
Ich geb\ mich hin dem freien Triebe,
Wodurch ich Wurm geliebet ward;
Ich will, anstatt an mich zu denken,
Ins Meer der Liebe mich versenken.

2. Für Dich sei ganz mein Herz und Leben,
Mein süßer Gott, und all mein Gut!
Für Dich hast Du mir\s nur gegeben;
In Dir es nur und selig ruht.
Hersteller meines schweren Falles,
Für Dich sei ewig Herz und alles!

3. Ich liebt und lebte recht im Zwange,
Wie ich mir lebte ohne Dich;
Ich wollte Dich nicht, ach so lange,
Doch liebest Du und suchtest mich,
Mich böses Kind aus bösem Samen,
Im hohen, holden Jesusnamen.

4. Des Vaterherzens tiefste Triebe
In diesem Namen öffnen sich;
Ein Brunn der Freude, Fried und Liebe
Quillt nun so nah, so mildiglich.
Mein Gott, wenns doch der Sünder wüßte!
- sein Herz alsbald Dich lieben müßte.

5. Wie bist Du mir so zart gewogen,
Wie verlangt Dein Herz nach mir!
Durch Liebe sanft und tief gezogen,
Neigt sich mein Alles auch zu Dir.
Du traute Liebe, gutes Wesen,
Du hast mich und ich Dich erlesen.

6. Ich fühls, Du bist\s, Dich muß ich haben,
Ich fühls, ich muß für Dich nur sein;
Nicht im Geschöpf, nicht in den Gaben,
Mein Ruhplatz ist in Dir allein.
Hier ist die Ruh, hier ist Vergnügen;
Drum folg ich Deinen selgen Zügen.

7. Ehr sei dem hohen Jesusnamen,
In dem der Liebe Quell entspringt,
Von dem hier alle Bächlein kamen,
Aus dem der Selgen Schar dort trinkt.
Wie beugen sie sich ohne Ende!
Wie falten sie die frohen Hände!

8. O Jesu, daß Dein Name bliebe
Im Grunde tief gedrücket ein!
Möcht Deine süße Jesusliebe
In Herz und Sinn gepräget sein!
Im Wort, im Werk, in allem Wesen
Sei Jesus und sonst nichts zu lesen.
O power of love, all else transcending
In Jesus present evermore,
I worship Thee, in homage bending
Thy name to honor and adore;
Yea, let my soul, in deep devotion,
Bathe in love\s mighty boundless ocean.

Thou art my rest, no earthly treasure
Can satisfy my yearning heart,
And naught can give to me the pleasure
I find in Thee, my chosen part,
Thy love, so tender, so possessing,
I joy to me, and every blessing.

To Thee my heart and life be given,
Thou art in truth my highest good;
For me Thy sacred side was riven,
For me was shed Thy precious blood.
O Thou who art the world\s salvation,
Be thine my love and adoration.




--------------------------------------------------------------------------------
Eines der erschütterndsten und zugleich großartigsten Erlebnisse war mir die Weihnachtsnacht 1945, in der wir gefangenen Nationalsozialisten - etwa 6.000 an der Zahl - umgeben von mit amerikanischen Maschinengewehrschützen besetzten Wachtürmen, ohne vorherige Verabredung plötzlich gemeinsam das Lied "Ich bete an die Macht der Liebe" sangen. Alle amerikanischen Offiziere und viele Tausende Deutsche liefen zusammen, um uns zu sehen, zu hören und mitzusingen - und der amerikanische Lagerkommandant, ein Frontoffizier, hatte Tränen in den Augen.
(Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg-Lippe).


| Deutsche Volkslieder | Ahnenforschung | Ferienaufenthalt | Folksongs | Hymns | Genealogy | Pacific Holiday | HOME PAGE | SEARCH | Email | Brücke | RV |


 
 
185.) 16.05.2005 / 02:20
Name:
Anonym
eMail:
keine
Homepage:
keine
Beitrag:
 




Wilhelm Braun, Kunstmaler, 4.5.1906, Kreuzau – München, 1906 – 1986: www.paraneua.de/passion.gif

http://www.wilhelmbraun.de.vu/

http://www.wilhelmbraunbiografie.de.vu/



ZUM SCHILLERJAHR: www.paraneua.de/schillerunddiegegenwart3.htm







NEWS:



http://www.nachtigallaktuell.de.vu/

www.paraneua.de/newstoday.htm












In der Würde freier Menschen liegt unsere Zukunft!

.05 9:34




Sollten Sie den teuren Golf des vormaligen Kardinals Ratzinger bei Ebay versäumt haben wie ich,

folgende „Auto“-Philosophie entschädigt Sie sicherlich:

„ … was wir im eminentesten Sinne brauchen:

Vertiefung unseres Ideenlebens – damit wir hinauskommen über allen Nominalismus, damit wir wiederfinden durch die Durchchristung der Ideen das Christentum, das eindringt in das geistige Sein, dem der Mensch doch entstammen muß, da ihn, wenn er ganz ehrlich und aufrichtig gegen sich ist, nichts anderes befriedigen kann als das Bewusstsein seines geistigen Ursprungs.“ Dr. Rudolf Steiner: Die Philosophie des Thomas von Aquino, ISBN 3-7274-0740-9; S.108

ISBN 3-7274-6050-4, S.108, (Die Bedeutung des Thomismus in der Gegenwart, Pfingstsonntag, 24. Mai 1920

Vgl. Prof.Dr..Böckenförde:“Wir brauchen eine neue Geisteswissenschaft!“

Paraneua-Bioeule: „Hier ist sie! ‚Stirb-und-Werde’

Mehr als Blick zur Erde!“

URL: http://www.paraneua.de


Nachricht:

Nur das ist freier Wesen würdig:


Der Optimismus nimmt an, daß die Welt vollkommen sei, daß sie für den Menschen der Quell höchster Zufriedenheit sein müsse. Sollte das aber der Fall sein, so müßte der Mensch erst in sich jene Bedürfnisse entwickeln, wodurch ihm diese Zufriedenheit wird. Er müßte den Gegenständen das abgewinnen, wonach er verlangt. Der Pessimismus glaubt, die Einrichtung der Welt sei eine solche, daß sie den Menschen ewig unbefriedigt lasse, daß er nie glücklich sein könne. Welch ein erbarmungswürdiges Geschöpf wäre der Mensch, wenn ihm die Natur von außen Befriedigung böte! Alles Wehklagen über ein Dasein, das uns nicht befriedigt, über diese harte Welt muß schwinden gegenüber dem Gedanken, daß uns keine Macht der Welt befriedigen könnte, wenn wir ihr nicht zuerst selbst jene Zauberkraft verliehen, durch die sie uns erhebt, erfreut. Befriedigung muß uns aus dem werden, wozu wir die Dinge machen, aus unseren eigenen Schöpfungen. Nur das ist freier Wesen würdig..

Rudolf Steiner
www.paraneua.de/nurdasistfreiermenschenwuerdig3.htm

www.paraneua.de/christeeleison.htm









NEWS: http://www.www.nachtigallaktuell.de.vu/
www.paraneua.de/newstoday.htm

www.paraneua.de/friedevompapst.htm

www.paraneua.de/ja26.txt



www.paraneua.de/friedevompapst.htm

Gegen „Krabats schwarze Mühle“ (www.paraneua.de/eiwaz13.htm (Hitler-Rune, gekreuzt?)



(eiwaz eoh, ýr
Buchstabe: ei, Zahlenwert: 13, Götter: Höðr(Hotherus) und Loki als Töter Balders, Ullr als Bewohner von Ydalir
Eibe, Eibenbogen, versteckter Angriff, Gegner, Hinterlist, Hinterhalt, Verbergen, Verheimlichen, Hader. Quelle: www.google.com/search?q=cache:E6yywI1Jzg0J:www.domhain.de/sakristei/runen/01052101.php+13+eiwaz+verderben&hl=de www.paraneua.de/eiwaz13.htm www.paraneua.de/linkverweis.htm





würde freier menschen
aus
.05 9:34




eMail:
URL: http://www.paraneua.de


Nachricht:

Nur das ist freier Wesen würdig:


Der Optimismus nimmt an, daß die Welt vollkommen sei, daß sie für den Menschen der Quell höchster Zufriedenheit sein müsse. Sollte das aber der Fall sein, so müßte der Mensch erst in sich jene Bedürfnisse entwickeln, wodurch ihm diese Zufriedenheit wird. Er müßte den Gegenständen das abgewinnen, wonach er verlangt. Der Pessimismus glaubt, die Einrichtung der Welt sei eine solche, daß sie den Menschen ewig unbefriedigt lasse, daß er nie glücklich sein könne. Welch ein erbarmungswürdiges Geschöpf wäre der Mensch, wenn ihm die Natur von außen Befriedigung böte! Alles Wehklagen über ein Dasein, das uns nicht befriedigt, über diese harte Welt muß schwinden gegenüber dem Gedanken, daß uns keine Macht der Welt befriedigen könnte, wenn wir ihr nicht zuerst selbst jene Zauberkraft verliehen, durch die sie uns erhebt, erfreut. Befriedigung muß uns aus dem werden, wozu wir die Dinge machen, aus unseren eigenen Schöpfungen. Nur das ist freier Wesen würdig..

Rudolf Steiner
www.paraneua.de/nurdasistfreiermenschenwuerdig3.htm

www.paraneua.de/christeeleison.htm







www.paraneua.de/friedevompapst.htm




www.paraneua.de/ja26.txt



www.paraneua.de/friedevompapst.htm

Gegen „Krabats schwarze Mühle“ (www.paraneua.de/eiwaz13.htm Lokis Ränkeschmiede) beten wir weltweit das Vaterunser für Benedikt XVI.:

Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde Dein Name,
Dein Reich komme,
Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden!
Unser tägliches Brot gib’ uns heute!
Und vergib’ uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unsern Schuldigern!
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen!

(Denn Dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.)

Amen.

(Nach Matthäus)




Kontakt
Gedanken
Intention




Sprachauswahl

Afrikaans

Arabic

Asturiano

Bengaliera

Bosanski

Bulgarski

Català

Dansk

DE-Borbecker-Platt

Deutsch

Eesti

Ellenika

English

Español

Esperanta

Français

Frysk

Gàidhlig

Galego

Hrvatski

Indonesia

Islensku

Italiano

Lëtzebuegesch

Latein

Latviešu

Lietuvi&371;





Magyar

Nederlands

Norsk

Polski

Portuguêse

Romana

Shqip

Suomi

Svenska

Türkçe

Viêt












Kontakt
Intention
Impressum





--------------------------------------------------------------------------------










Deutsch

English

Français

Polski




www.paraneua.de/index11.htm

Lamm-Paraneua, als Gruß nach Rom:
www.paraneua.de/lammparaneua.htm
www.paraneua.de/lamm.htm
www.paraneua.de/geistsiegtkreuz.htm
www.paraneua.de/lehmannparaneua.htm



2015)
papst und bischof kamphaus
aus
09.04.05 22:47




eMail:
URL: http://www.paraneua.de/7true.htm


Nachricht:

Im Vorfeld der Veröffentlichung seines fünften Buches ???Erinnerung und Identität - Gespräche an der Schwelle zwischen den Jahrtausenden“ wurde Johannes Paul II. am 20. Februar 2005 vorgeworfen, er habe die Abtreibung mit dem Holocaust verglichen. In Wirklichkeit erinnerte er an die Schrecken des Holocausts, um auf Grenzen der Gesetzgebung hinzuweisen, die nicht zu überschreiten seien. Außerdem rief er dazu auf, die Gesetzgebung in den Parlamenten demokratischer Staaten zu hinterfragen, insbesondere zur Abtreibung. Parlamente, die solche Gesetze verabschieden, sollten sich bewusst sein, dass sie damit ihre Befugnisse überschreiten und in offenen Konflikt mit dem Gesetz Gottes und dem Gesetz der Natur geraten.

Paolo Mieli, der Chefredakteur der italienischen Zeitung ???Corriere della Sera“, entschuldigte sich inzwischen im Namen der italienischen Presse für die ???verfälschende Zuspitzung“ der Papstworte.

Bekannt ist jedoch auch, dass sich Johannes Paul II. in den 90er Jahren mit Nachdruck gegen die Lockerung der Abtreibungsgesetze in seinem Heimatland Polen ausgesprochen hat. In einer Rede vor polnischen Gläubigen hatte er Abtreibung als "Mord" bezeichnet.

Auch wurde auf Druck Johannes Paul II., gegen den Widerstand deutscher Kardinäle, den katholischen Kirchen in Deutschland untersagt, so genannte "Beratungsscheine" auszustellen. Hintergrund war, dass die deutsche Kirche "Schwangeren-Konfliktberatungen" (Einschub in diese Google-Suche veranlasst von Paraneua-Bioeule: www.paraneua.de/666.htm, www.internetstartbioeule2000.de.vu)

für Frauen angeboten hatte, welche eine Abtreibung beabsichtigten. Betroffenen wurde auf Wunsch ein Nachweis über die Teilnahme ausgestellt. Die Teilnahme an einer Beratung und die Vorlage eines gültigen Beratungsscheins sind Voraussetzungen dafür, in Deutschland als Frau die Erlaubnis zu erhalten, einen Schwangerschaftsabbruch durchführen lassen zu dürfen.

[Bearbeiten]

Frauen

Google-Suche, angeregt von Paraneua-Bioeule!
www.paraneua.de/miteinander.htm








www.paraneua.de/kardinalratzingerpopper.htm

www.paraneua.de/ethosevolutionrudolfsteiner.htm

„Anthroposophie ist Erkenntnis-Christentum, das zur leiblichen Auferstehung im Geiste führt … zur freien Individualität.“
Dr. Rudolf Steiner

Ausbeutung der anthroposophischen Bewegung?
„Man zimmert ein Zerrbild und kritisiert anhand dessen Anthroposophie und ihren Gründer, - oder mehr noch -, man vertreibt meine Gedanken als Billigware ohne meinen Namen zu nennen; das Ergebis ist kurz und bündig als Plagiat zu bezeichnen!“
Dr. Rudolf Steiner (sinngemäss zitiert aus dem Gedächtnis von Paraneua-Bioeule)


Paraneua gegen „Bischofskonferenzler“ und
ihren düsteren, nekrophilen SozioFaschismus- Hintergrund
www.paraneua.de/666.htm
Wird Papst Benedikt XVI. bei den „Mietlingen“eine andere Rolle spielen als Westerwelles Möllemann?

Spielt der rhetorisch versierte (vgl. Festmesse am 25. April 2005 im Mainzer Dom) Kardinal Lehmann mit Parteigängern in Trier und Limburg u.a.m. eine Rolle als Anhänger des „Liberal-Katholizismus“, der sich nicht nur unter Trierer „Unterröcken“ versteckt? Spielt er als „Schattenkabinettler“ zusammen mit Kardinal Martini (Jerusalem, vgl. FAZ „Im Zentrum“) die Möglichkeit eines Schismas durch? (Vgl. auch einen Ausspruch Bischof Kamphaus’: „Spätestens im Jahre 2000 wird sich das Zentrum der römisch-katholischen Kirche von Rom nach Jerusalem verlagern!“? Paraneua-Bioeule zitiert aus der Limburger Ordinariats-Gerüchteküche! So bliebe dem neu gewählten Papst nur Schwanengesang auf der Grundlage des Markus-Evangeliums? Ob sich da die Evangeliumsworte nicht stärker als die absichtvollste Bosheit erweisen? Ist der „verworfene Eckstein“ nicht eine Tatsache, die auch Dämonen nicht leugnen können? (Vgl. im Neuen Testament „Dämonen“ und der Krankenheilungen im Markus-Evangelium, ebenfalls im Festgottesdienst in Mainz, 25. April 2005) zum Thema gemacht!
www.paraneua.de/liberalkatholischwiemathewundleadbeater.htm



Ein politisch glückloser Papst: Papst Benedikt XV?
« Nomen est Omen ! » ?
Kardinal Lehmann, 25. April 2005 im Mainzer Dom!
„Seinen Tod verkünden wir!“ („Fallbeil“?)



Paraneua gegen Rechtsradikalismus
www.paraneua.de/paraneuagegenrechtsradikalismus.htm

www.paraneua.de/alptraum.htm

www.paraneua.de/index11.htm

Würde eine Aufhebung des Papsttums oder -staates zugunsten föderativer Strukturen (Vorschlag Rudolf Steiner bevor der Vatikan zum Nationalstaat wurde!) die Gefahr des Fundamentalismus aufheben? (Während des Pontifikats Benedikt XV. gab es noch keinen „Vatikanstaat“, sondern erst 1933!)
Ist der Papst ein Gefangener der Weltpolitik, ohne die Ethik des „Nicht-mein-sondern-Dein-Wille-Geschehe!“ umsetzen zu können?
Oder wirken „gerufene Geister“ über gewollte Absichten hinaus mit dem Preis des unfreiwilligen Märtyrertums für den Gewählten? („Fallbeil“ für Papst Benedikt XVI.?)

Statt Dogmatismus Weg der Geisteswissenschaft
www.paraneua.de/stattdogmaweg.htm

Gegen Fatima-Drohbotschaften: www.paraneua.de/gegenfatimaundlourdesislamjesuitismus.htm



www.paraneua.de/ethosevolutionrudolfsteiner.htm





www.paraneua.de/rudolfsteinerpapst.htm

Zitat-Beginn :

„Barometer des Fortschritts: Verwirklichung der Freiheit

„Es soll [...] nicht geleugnet werden, daß mit dem liberalen Prinzip der Kernpunkt der modernen Kultur überhaupt richtig getroffen ist.

Das Barometer des Fortschrittes in der Entwicklung der Menschheit ist nämlich in der Tat die Auffassung, die man von der Freiheit hat, und die praktische Realisierung dieser Auffassung. Unserer Überzeugung nach hat die neueste Zeit in dieser Auffassung einen Fortschritt zu verzeichnen, der ebenso bedeutsam ist, wie jener war, den die Lehren Christi bewirkten: «es sei nicht Jude, noch Grieche, noch Barbar, noch Skythe, sondern alle seien Brüder in Christo». Wie damals die Gleichwertigkeit aller Menschen vor Gott und ihresgleichen anerkannt wurde, so bemächtigte sich in dem letzten Jahrhundert immer mehr die Überzeugung der Menschen, daß nicht in der Unterwerfung unter die Gebote einer äußeren Autorität unsere Aufgabe bestehen könne, daß alles, was wir glauben, daß die Richtschnur unseres Handelns lediglich aus dem Lichte der Vernunft in unserem eigenen Innern entstammen solle. Nur das für wahr halten, wozu uns unser eigenes Denken zwingt, nur in solchen gesellschaftlichen und staatlichen Formen sich bewegen, die wir uns selbst geben, das ist der große Grundsatz der Zeit.”

(GA 31, ursprüngl. in: Deutsche Wochenschrift, 13. Juli 1888, »Papsttum und Liberalismus«. Über die von Papst Leo XIII publizierte Enzyklika, S. 134 f).

1894:



Das Wesen des Menschen ist seine Individualität ...“ Schluss des Zitats



www.paraneua.de/angeblichsollrudolfsteiner1910einneueskonzilmitneuempapstersehnthaben.htm „Der Rosenkreuzer Rudolf Steiner ersehnte 1910 ein neues Papsttum mit neuem Papst!“? (Grabner, Athanasius?)
Hermann Bahrs Haltung scheint ihm aber nicht gefallen zu haben!



„Anthroposophie ist Erkenntnis-Christentum, das zur leiblichen Auferstehung im Geiste führt … zur freien Individualität.“
Dr. Rudolf Steiner

Europa-Verfassung? www.paraneua.de/kropf.htm
www.paraneua.de/attacrudolfsteiner.htm ?

Mehr als „Kraft und Herrlichkeit“:
www.paraneua.de/mehralskraftundherrlichkeit.htm

www.philos-website.de/index_g.htm?autoren/steiner_g.htm~main2

Grünes Licht für den interkulturellen Galiläer www.paraneua.de/grueneslichtfuerdeninterkulturellengalilaeer.htm

Gruss an Papst Benedikt XVI.:
www.paraneua.de/facmetecumcondoler